Finals Tag 1

30.05.2018
Der erste Finalabschnitt der diesjährigen DJM hielt direkt einige Kracher parat! Athleten, Trainer und mitgereistes Fans durften tolle Leistungen mitansehen und bejubeln.

200m Schmetterling Damen:
Mit den Finals über eine der kräftezehrendsten Strecken startete der erste Nachmittagsabschnitt der diesjährigen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen und hielt einige Überraschungen bereit. Im ältesten Jahrgang der Damen sicherte sich Mareike Ehring vom VFL Gladbeck in 2:15,73 den Titel der deutschen Jahrgangsmeisterin, sie war damit zugleich die Schnellste Frau über 200m Schmetterling. Im Finale des jüngsten Jahrgangs 2005 siegte Lisa Marie Berentzik vom SSV Leutzsch in ihrem ersten Einzelrennen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in einer Zeit von 2:22,96. Im zweiten Finale, für den Jahrgang 2004, über 200m Schmetterling der Damen errang die bereits vorlaufschnellste Lilli Gerth (TSV Bad Saulgau) im Jahrgang 2004 den deutschen Jahrgangsmeistertitel in einer Zeit von 2:18,42. Für ein Wimpernschlag-Finale sorgte Idil Güven (2003, SG Essen), die sich in 2:16,01 gegen die Vorjahressiegerin Rosalie Kleyboldt (SC Wiesbaden, 2:16,07) durchsetzen und Gold gewinnen konnte. Im Jahrgang 2002 gelang Madlen Wendland von der SG Rethen Sarstedt die Mission Titelverteidigung. Sie gewann Gold in einer Zeit von 2:19,84. Für freudebringende Kuriosität sorgten jeweils zwei Damen aus den Jahrgängen 2005 und 2001. Der zweite Platz im Jahrgang 2005 wurde in einem packenden Finish ausgefochten, welches in 2:25,25 zeitgleich von Katharina Zwing von der SSG Saar Max Ritter und Delara Ditterich von der SG EWR Rheinhessen Mainz beendet wurde und somit Silber für beide bedeutet. Isabell Ramolla (SSG Leipzig) und Emily Charlotte Feldvoss (SC Magdeburg) aus dem Jahrgang 2001 taten es ihnen erfolgreich gleich und teilen sich mit ihrer Zeit von 2:17,10 den zweiten Platz.

200m Schmetterling Herren:
Der schnellste Herr der Veranstaltung wurde in diesem Fall auch im ältesten Jahrgang (2000) ermittelt und heißt Maurice Ingenrieth von der SG Neukölln Berlin (2:01,93). Mit erstaunlichem Vorsprung und einer starken Zeit von 2:09,93 gewann Philipp Maurice Weber (2004) vom SV Halle/Saale seinen ersten deutschen Jahrgangsmeistertitel. Im folgenden Jahrgang 2003 gelang Kirill Lammert vom SC Delphin Lübeck die Titelverteidigung, er konnte sich in 2:08,71 die Goldmedaille sichern. Auch im Jahrgang 2002 war die Titelverteidigung erfolgreich. Alexander Eich von der 1. Dresdener SG gewann erneut Gold in 2:04,81. Das Finale des Jahrgangs 2001 entschied Yannick Plasil (VFL Gladbeck) in 2:02,61 für sich.

100 Freistil Damen:
Die Spitzenzeit des Tages wurde diesmal im Finale des zweitältesten Jahrgangs geschwommen, dies gelang Maya Tobehn (Berliner TSC) mit 56,33 Sekunden, die dafür mit Gold belohnt wurde. Die ein Jahr ältere Julia Titze von der SG Stadtwerke München entschied in 57,07 das Finale für sich und sicherte sich so den ersten Platz im Jahrgang 2001. Ein weiterer Jahrgangsmeistertitel ging an Kim Kristin Krüger (2003) aus Dortmund, die eine Zeit von 57,29 erzielen konnte.

Ihre geschwommenen Zeiten vergolden konnten des Weiteren Rianne Rose (2005, TV Dillenburg, 58,50) und Amelie Zachenhuber (2004, SC Prinz Eugen München, 57,38).

100m Freistil Herren:
Ein Fernduell um den Titel des Tagesschnellsten lieferten sich Rafael Miroslaw (2001, SG HT 16 Hamburg) und Peter Varjasi (2000, SG Mittelfranken). Am Ende konnte sich der Sprinter aus dem Süden mit 50,48 gegen seinen Duellanten aus dem Norden mit 50,59 durchsetzen. Für beide bedeuteten die Zeiten den Meistertitel in ihrer Altersklasse. In den Finals der Jahrgänge 2003 und 2004 gelang Josif Miladinov (SV Gera, 52,46) und Kiran Winkler (SC Magdeburg, 54,72) der Sprung an die Spitze.

100 Brust Damen:
Bei den Damen schoben, glitten und hechteten Lisa Maria Ulsamer (2005, SG Regio Karlsruhe, 1:14,73), Isabell Droll (2004, SG Essen, 1:13,50), Kim Emily Herkle (2003, Vfl Waiblingen, 1:10,95), Malin Grosse (2002, SGS Hannover, 1:09,93) und Anna Elendt (2001, DSW 12 Darmstadt, 1:09,58) zu Gold in ihren jeweiligen Finals und boten den Zuschauern spannende Rennen.

100 Brust Herren:
Bei den Herren waren es Mathis Schönung (2004, SG EWR Rheinhessen Mainz, 1:08,45), erneut Josef Miladinov (2003, SV Gera, 1:07,28), Philipp Kress (2002, SG Poseidon Eppelheim, 1:04,33), Sebastian Schulz (2001, SGS Hamburg, 1:04,92) und Lukas Matzerath (2000, SG Frankfurt, 1:02,66), die ihre Zeiten zu Gold inklusive Jahrgangsmeister-Titel machen konnten. Für Miladinov war es nach seinem Sieg über 100m Freistil bereits der zweite Titel an diesem Tag für den 15-jährigen Sprintexperten.

800 Freistil Damen:
Im letzten Rennen des Tages wurde den Zuschauern noch einmal ein Showdown geboten, den Giulia Goerigk von der SG Regio Karlsruhe mit weniger als einer halben Sekunde vor der Konkurrenz aus dem Jahrgang 2002 gewinnen konnte. Die weiteren Meistertitel gingen an Delara Ditterich (2005, SG EWR Rheinhessen Mainz, 9:20,35), Marlene Blanke (2004, SG Neukölln Berlin, 8:56,77), ihre Teamkollegin Lara-Marie Schönfeldt (2003, 8:59,66) und Antonia Berger (2001, SG Mittelfranken, 9:06,52).

Sponsoren 2018 Scholarbook - Sportstipendien in den USA MyrthaPools VENEX - Regeneration for you AMEO Powerbreather picture alliance arena finis adidas HEAD DFT SPORTS IBERIA SPORTS